Mentor Graphics erweitert Signal- und Power-Integritätslösung um Vollwellen-3D-Analyse und gewinnt mit HyperLynx PI DesignVision-Award 2010

SANTA CLARA, Kalifornien/USA, 09. Februar 2010 – Mentor Graphics, der Markt- und Technologieführer im Bereich Layoutsoftware für Leiterplatten (PCB), erweitert sein HyperLynx-Produktpaket um Funktionen für elektromagnetische (EM) Vollwellen-3D-Analysen. Diese EM-Analysen adressieren die hohen Simulationsanforderungen von Ingenieuren, die Leiterplatten und Gehäuse mit Hochgeschwindigkeits-Verbindungstechnologien wie SERDES, welche mit mehreren Gigabit pro Sekunde arbeiten, entwickeln.

Die neuen Funktionen sind das Ergebnis von Mentor Graphics’ jüngster Übernahme bestimmter Aktiva der Zeland Software Inc. Das Unternehmen ist seit mehr als 17 Jahren führend im Bereich der elektromagnetischen Simulation. Integriert in Mentor Graphics HyperLynx-Produkt analysieren die neuen Funktionen alle elektromagnetischen Einzelheiten von dreidimensionalen Strukturen wie Durchkontaktierungen, Lötkontakthügel, Drahtbonds und Steckerleisten.

„Mentor ist das einzige Unternehmen, das einen vollständigen Leiterplatten-Systemdesignablauf inklusive dieser elektromagnetischen 3D-Lösung anbietet“, sagte Henry Potts, Vice-President und General-Manager von Mentor Graphics’ Systems Design Division. „Dies stärkt unsere Technologie und führende Position im Weltmarkt und bietet den Anwendern die Fähigkeiten, die sie zur Entwicklung moderner Elektronikprodukte benötigen.“

Die heutigen schnellen Schaltungen arbeiten üblicherweise mit Geschwindigkeiten, die das genaue Erfassen hochfrequenter elektromagnetischer Effekte und deren Modellierung auf Leiterplatten, IC-Gehäusen und auf Systemebene erfordern. Das Vernachlässigen von Diskontinuitäten im Signalpfad führt oft zu Designfehlern oder verschlechtert die gesamte Systemleistung, was weitere Designiterationen erzwingt und die Fertigstellung des Designs verzögert.

EM-Simulation erhöht die Modellierungsgenauigkeit für dreidimensionale Verbindungsstrukturen wie Durchkontaktierungen, Lötkontakthügel, Drahtbonds und Steckerleisten. Ohne genaue Modelle können Simulationen der Power- und Signalintegrität die Analyselücke nicht zuverlässig schließen. Die EM-Effekte dieser Strukturen bestimmen die Leistungsfähigkeit in Systemen, die mit Frequenzen im Gigahertz-Bereich arbeiten. Diese sind in heutigen SERDES-Verbindungen, DDR2/DDR3-Speichern sowie HF- und anderen hochfrequenten Schaltungen üblich.

Die neuen Funktionen sind ab sofort verfügbar und in der HyperLynx-Suite integriert, die schnelle, genaue und leicht zu handhabende Produkte zur Simulation der Signal- und Power-Integrität, thermischen Simulation von Leiterplatten sowie EMI- und Mixed-Signal- (inklusive Analog) Simulation enthält. Um weitere Informationen über die Vollwellen-3D-Analyse zu bekommen, kann sich der Anwender unter www.mentor.com/go/hyperlynx3d für ein Webinar registrieren. Dieses wird am 10. März 2010 abgehalten.

DesignVision-Award 2010 für Systemmodellierung und Simulation
Darüber hinaus gab Mentor Graphics bekannt, dass sein HyperLynx-PI- (Power Integrity) Produkt vom International Engineering Consortium (IEC) mit dem alljährlichen DesignVision-Award in der Kategorie System-Modellierungs- und Simulations-Tool ausgezeichnet wurde. Mentors Lösung erzielt bei der Analyse des Gleich- und Wechselspannungsverhaltens von Leiterplatten-Stromversorgungsnetzen in kurzer Zeit genaue Ergebnisse. Das IEC gab die Gewinner der DesignVision-Awards am 2. Februar 2010 auf der DesignCon bekannt. Die prämierten Produkte wurden basierend auf innovativem Design, Einmaligkeit, Markteinfluss, Anwendervorteile und Mehrwert für die Industrie ausgewählt.

„Die diesjährigen DesignVision-Awards erhielten rekordverdächtige 105 Einreichungen und das IEC freut sich sehr, Mentor Graphics HyperLynx-PI-Produkt als einen der nützlichsten Beiträge für die Elektronikdesignindustrie als 2010-DesignVision-Gewinner bekannt zu geben“, kommentierte IEC-President John R. Janowiak.

Die Analyse der Power-Integrität ist ein wesentlicher Teil der modernen Elektronikentwicklung. In den letzten Jahren ging die Entwicklung bei integrierten Schaltungen (ICs) von einer einzelnen 5-V-Versorgung hin zu mehreren Spannungen mit bis zu weniger als einem Volt. Die ständig wachsende Anzahl von Spannungen, die von ICs genutzt werden, zusammen mit dem drastischen Anstieg der Leistungsaufnahme macht die korrekte Spannungsversorgung zu einer überaus schwierigen Aufgabe.

Über Mentor Graphics
Mentor Graphics Corporation (Nasdaq: MENT) gehört zu den weltweit führenden Unternehmen, die Software- und Hardwarelösungen für die Entwicklung elektronischer Schaltungen anbieten. Zu Mentors Portfolio gehören Produkte, Beratungs- und Supportdienstleistungen, auf die die weltweit erfolgreichsten Elektronik- und Halbleiterhersteller vertrauen und dies mit der Verleihung zahlreicher Auszeichnungen an Mentor zum Ausdruck gebracht haben. Das 1981 gegründete Unternehmen erzielte in den zurückliegenden zwölf Monaten einen Gesamtumsatz von über 800 Mio. US-Dollar und beschäftigt weltweit ca. 4.425 Mitarbeiter. Der Hauptsitz von Mentor Corporate befindet sich den USA, 8005 S.W. Boeckman Road, Wilsonville, Oregon 97070-7777; Die Adresse der Niederlassung im Silicon Valley lautet: 1001 Ridder Park Drive, San Jose, Kalifornien 95131-2314. Weitere Informationen unter: www.mentor.com.

Weitere Informationen: Pressearbeit:
Mentor Graphics (Deutschland) GmbH
Arnulfstr. 201
80634 München
Mark Croft
Tel.:+44-1635-811425
Mobile: +44-7785-310173
Email: mark_croft@mentor.com
http://www.mentor.com/
MEXPERTS AG
Trimburgstr. 2
81249 München
Peter Gramenz/Rolf Bach
Tel.: +49-89-897361-0
Fax: +49-89-873621
Email: peter.gramenz@mexperts.de
Presse Portal: www.presseagentur.com

(Mentor Graphics und HyperLynx sind eingetragene Warenzeichen der Mentor Graphics Corporation. Alle übrigen Unternehmens- oder Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen ihrer jeweiligen Besitzer.)