Mentor Graphics präsentiert bitgenaue C++-Datentypen, die die Validierung von Algorithmen um das Zehnfache beschleunigen

WILSONVILLE, Oregon/USA, 11. Juli 2006 – Mentor Graphics Corporation kündigt mit Algorithmic C™ neue High-Speed-Datentypen auf der Basis von ANSI C++ an. Diese Datentypen verfügen über frei wählbare Bitbreiten und gestatten es Algorithmen-, System- und Hardware-Designern, bitgenaues Verhalten in C++-Spezifikationen präzise zu modellieren und die Simulationsgeschwindigkeit um das Zehn- bis 200fache zu beschleunigen. Mentor Graphics stellt Elektronikentwicklern und Electronic-Design-Automation(EDA)-Tool-Anbietern die neuen C++-Datentypen ab sofort unter http://www.mentor.com/products/c-based_design/ac_datatypes kostenlos zur Verfügung.

Frei wählbare Bitbreiten und schnelle Simulation
Designer von Algorithmen und Systemen müssen die Bitbreite spezifizieren, um bitgenaue Modelle für die Validierung zu generieren. Bisher mussten bei der Spezifikationen der Bitbreiten Kompromisse geschlossen werden: Designer nutzen entweder die native Prozessorgenauigkeit (64 Bit für Integer), was die Genauigkeit des Ergebnisses einschränkte und zu künstlichen Grenzwert-Situationen führte, oder sie erstellten ein Modell mit frei wählbarer Bitbreite, was die Simulationsgeschwindigkeit erheblich verlangsamte.

Die neuen Integer- und Festkomma-Algorithmic-C-Datentypen basieren auf Standard-ANSI-C++ und bieten das Beste aus beiden Welten. Sie gestatten es Designern, frei wählbare Bitbreiten zu spezifizieren und die Simulationsleistung im Vergleich zu anderen Datentypen wie SystemC um das Zehn- bis 200fache zu erhöhen. Frei wählbare Bitbreiten sind auch für die High-Level-Synthese entscheidend, da Hardware-Designer damit die Hardwaregröße und numerische Genauigkeit optimieren können. Ein Hardware-Designer nutzt zum Beispiel frei wählbare Bitbreiten, um die Fläche, Performance oder Leistungsaufnahme mit der Bildqualität einer Videoanwendung abzustimmen.

„Die effizienten Festkomma-C++-Datentypen von Mentor ergänzen C-zu-RTL-Designketten um ein wertvolles Glied. Mentors offener Standard gestattet unseren Hardware-Synthese Anwendern die schnelle Ausführung der Algorithmen-Validierung, da sie ihre Gleitkomma-MATLAB-Beschreibungen in Festkomma-ANSI-C++-Modelle konvertieren und eine genaue Bitbreite während des gesamten Implementierungsflusses gewährleisten können“, sagte Dave Burow, President und CEO von Catalic.

Konsistente, intuitive Semantik gewährleistet einfache Nutzung
Die neuen Algorithmic-C-Datentypen lösen auch die Probleme mit der konsistenten Semantik früherer Datentypen. Die Semantik von Algorithmic C ist intuitiv für Anwender, die mit ANSI C++ vertraut sind, und ermöglicht es Designern, sich in nur einem Tag einzuarbeiten. Im Gegensatz dazu ist die Semantik in SystemC weniger präzisen Datentypen (sc_int or sc_fixed_fast) und beliebig präzisen Datentypen (sc_bigint or sc_fixed) aufgeteilt. Kenntnisse eines Datentyps gewährleisten jedoch nicht, dass man Erfahrung mit dem anderen hat. Deshalb ist die Anpassung von Bitbreiten in einem bestehenden Design auch fehleranfällig. Folglich müssen erhebliche Anstrengungen unternommen werden, um den Codierungsstil beider Datentypen zu beherrschen und sie in einer optimalen Design-Implementierung einzusetzen.

„Die Algorithmic-C-Datentypen erleichtern es Designern, sich zwischen verschiedenen Abstraktionsebenen zu bewegen und minimieren Inkonsistenzen und Unklarheiten bei der Transformation eines Designs vom Algorithmus zur Implementierung“, sagte Venkat Krishnaswamy, Vice President Applications Engineering & Services bei Calypto Design Systems. „Unsere Kunden sind daran interessiert, die Kluft zwischen System und RTL für Verifikation und Implementierung zu überbrücken. Dies ist eine willkommene Technologie, um diese Lücke zu schließen und ESL-Design und -Verifikation einfacher durchzuführen.“

Über Mentor Graphics
Mentor Graphics Corporation (Nasdaq: MENT) gehört zu den weltweit führenden Unternehmen, die Software- und Hardwarelösungen für die Entwicklung elektronischer Schaltungen anbieten. Zu Mentors Portfolio gehören Produkte, Beratungs- und Supportdienstleistungen, auf die die weltweit erfolgreichsten Elektronik- und Halbleiterhersteller vertrauen und dies mit der Verleihung zahlreicher Auszeichnungen an Mentor zum Ausdruck gebracht haben. Das 1981 gegründete Unternehmen erzielte in den zurückliegenden zwölf Monaten einen Gesamtumsatz von über 700 Mio. US-Dollar und beschäftigt weltweit ca. 4.000 Mitarbeiter. Der Hauptsitz von Mentor Corporate befindet sich den USA, 8005 S.W. Boeckman Road, Wilsonville, Oregon 97070-7777; Die Adresse der Niederlassung im Silicon Valley lautet: 1001 Ridder Park Drive, San Jose, Kalifornien 95131-2314. Weitere Informationen unter: www.mentor.com

Weitere Informationen:
Mentor Graphics (Deutschland) GmbH
Arnulfstr. 201
80634 München
Gabriele Tremmel
Tel.: 089-57096-0
Fax: 089-57096-400
http://www.mentor.com/germany/

Pressearbeit:
MEXPERTS AG
Trimburgstr. 2
81249 München
Rolf Bach / Peter Gramenz
Tel.: +49-89-897361-0
Fax: +49-89-873621
Email: peter.gramenz@mexperts.de
Presse Portal: www.presseagentur.com

Mentor Graphics ist ein eingetragenes Warenzeichen und Algorithmic C ist ein Warenzeichen der Mentor Graphics Corporation. Alle übrigen Unternehmens- oder Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen ihrer jeweiligen Besitzer.