Mentor Graphics präsentiert mit Catapult SL das erste High-Level-Synthese-Tool zur Erzeugung hochleistungsfähiger Subsysteme aus reinem ANSI-C++-Code

WILSONVILLE, Oregon/USA, 20. Juni 2006 – Mentor Graphics Corporation erweitert ihre Catapult-Produktlinie um Catapult SL (System Level), dem ersten High-Level-Synthese-Tool zur automatischen Erstellung leistungsfähiger Multi-Block-Subsysteme aus reinem sequenziellen ANSI-C++-Code. Catapult SL unterstützt nicht nur komplexe hierarchische Designs inklusive neuer Technologien, die die Block-Level-Performance verbessern, sondern bietet auch Links zu Power-Analyse-Tools, mit denen sich Leistungsaufnahme um bis zu 30 Prozent reduzieren lässt.

Speziell entwickelt für hochleistungsfähige Applikationen, geht Catapult SL über die Block-Level-Synthese hinaus und gestattet die automatische Generierung vollständiger Subsysteme, die auf die speziellen Anforderungen eines Designs abgestimmt sind. Eine hierarchische Design-Engine ermöglicht es Catapult SL, den Betrieb von mehreren Blöcken innerhalb des Subsystems zu koordinieren und geeignete Inter-Block-Kanäle und Speicherpuffer automatisch zu synthetisieren. Dies führt zu Performance-Leveln, die sich mit Hardwaresprachen wie C oder Block-Level-Synthese-Methodologien nicht so leicht erreichen lassen. Um die Performance von individuellen Blöcken zu steigern, integriert Catapult SL auch Carry-Save-Adder, eine Designtechnik zur Rationalisierung von Rechenleistung und Durchsatz. Carry-Save-Adder-Funktionalität ermöglicht es Catapult SL noch leistungsfähigere Hardwareblöcke zu generieren, während gleichzeitig die Hardwaregröße abnimmt.

Im Gegensatz dazu fordern High-Level-Synthese-Tools, die Hardwaresprachen wie SystemC verwenden, dass Designer strukturelle Details in ihren Quellcode einbinden. Das manuelle Einfügen von Kanälen, Speicherpuffern und Schnittstellen-Timings erfordert nicht nur mehr Aufwand beim Up-Front-Design, sondern blockiert auch spezielle Implementierungen und blockiert Subsystemuntersuchungen. Nach der Durchführung dieses zeitaufwändigen Prozesses, müssen Designer mit Leistungsengpässen in Form von suboptimalen Inter-Block-Kanalbandbreiten und überdimensionierten Speicherpuffern leben. Obwohl diese manuelle Herangehensweise an das Subsystemdesign bei einigen Applikationen funktioniert, bietet Catapult SL einen automatisierten Weg, um diese Engpässe zu eliminieren und aggressive Performance- und Time-to-Market-Ziele bei hochleistungsfähigen Video- und Wireless-Designs zu erzielen.

Neue Designflows zur Power-Analyse und formalen Verifikation
Das jüngste Mitglied der Catapult-Familie verfügt über automatisierte Power-Analyse-Fähigkeiten. Während des Anwendereinsatzes hat Catapult SL bereits bewiesen, dass es die Leistungsaufnahme um bis zu 30 Prozent reduzieren kann. Links zu führenden Third-Party-Power-Analyse-Tools, erleichtern es Designern, mehrere Subsystem-Implementierungen mit Catapult SL zu generieren. Designer können dann die verschiedenen Implementierungen schnell evaluieren, um das Design mit der effizientesten Leistungsaufnahme herauszufinden. Catapult SL bietet sowohl Links zu formalen Equivalence-Checking-Tools, mit denen sich die Korrektheit zwischen reinen ANSI-C++-Beschreibungen und RTL(Register Transfer Level)-Implementierungen verifizieren lässt, als auch zu Simulatoren, die die automatisierte Evaluation von Kompromissen in Funktionalität, Performance und Siliziumfläche erlauben.

„Da Daten und Video/Bildverarbeitung in den Kommunikationsanwendungen der nächsten Generation zum Standard werden, lechzen viele Designer nach höherer Signalverarbeitungsleistung“, sagte Simon Bloch, General-Manager der Design Creation und Synthesis Division von Mentor Graphics. „Die neue Funktionalität, die von Catapult SL geboten wird, beginnt mit den der Catapult-Familie inhärenten Produktivitätsverbesserungen und ergänzt diese um leistungsfähige und intelligente Designtechniken, die helfen, die Leistungskluft zwischen Standard-DSPs und den Anforderungen zukünftiger komplexer Systeme zu überbrücken.“

Das erste Mitglied der Catapult-Produktfamilie, Catapult C Synthesis, war das erste Tool, das reinen ANSI-C++-Code in RTL synthetisiert. Reiner ANSI-C++-Code ist frei von Hardwarekonstrukten und erlaubt es den Catapult-Tools, RTL-Code sowohl für ASIC- als auch für FPGA-Technologien zu erzeugen. Die inkrementellen Designtechnologien der Catapult-Tools geben dem Designer einen Überblick und die Kontrolle über den gesamten Syntheseprozesses und erlauben ihm eine interaktive Designüberprüfung nach jeder Konvertierung. Darüber hinaus automatisiert die zum Patent angemeldete Schnittstellen-Synthesetechnologie der Catapult-Tools langwierige manuelle Designaufgaben, da sie etliche standardmäßige und proprietäre Hardwareschnittstellen abdeckt. Schließlich generiert Catapult automatisch Transaction-Level-Modelle (TLM) in SystemC zur schnellen Simulation und Systemlevelverifikation. Entwickler können damit detaillierte What-if-Analysen an verschiedenen Mikroarchitektur- und Schnittstellenszenarien durchführen und vollständig optimierte Hardwaredesigns erzielen. Die Catapult-Tools geben RTL-Code aus, der sich mit Hilfe von Standard-RTL-Synthesprodukten in Gatter konvertieren lässt und somit in zahlreiche Tool-Flows passt.


Verfügbarkeit
Das Catapult-SL-Tool ist ab sofort erhältlich und wird in Versionen mit befristeter oder unbefristeter Lizenz angeboten. Weitere Produktinformationen gibt es unter http://www.mentor.com/products/c-based_design


Über Mentor Graphics
Mentor Graphics Corporation (Nasdaq: MENT) gehört zu den weltweit führenden Unternehmen, die Software- und Hardwarelösungen für die Entwicklung elektronischer Schaltungen anbieten. Zu Mentors Portfolio gehören Produkte, Beratungs- und Supportdienstleistungen, auf die die weltweit erfolgreichsten Elektronik- und Halbleiterhersteller vertrauen und dies mit der Verleihung zahlreicher Auszeichnungen an Mentor zum Ausdruck gebracht haben. Das 1981 gegründete Unternehmen erzielte in den zurückliegenden zwölf Monaten einen Gesamtumsatz von über 700 Mio. US-Dollar und beschäftigt weltweit ca. 4.000 Mitarbeiter. Der Hauptsitz von Mentor Corporate befindet sich den USA, 8005 S.W. Boeckman Road, Wilsonville, Oregon 97070-7777; Die Adresse der Niederlassung im Silicon Valley lautet: 1001 Ridder Park Drive, San Jose, Kalifornien 95131-2314. Weitere Informationen unter: www.mentor.com

Weitere Informationen:
Mentor Graphics (Deutschland) GmbH
Arnulfstr. 201
80634 München
Gabriele Tremmel
Tel.: 089-57096-0
Fax: 089-57096-400
http://www.mentor.com/germany/
Pressearbeit:
MEXPERTS AG
Trimburgstr. 2
81249 München
Rolf Bach / Peter Gramenz
Tel.: +49-89-897361-0
Fax: +49-89-873621 Email: peter.gramenz@mexperts.de
Presse Portal: www.presseagentur.com


Mentor Graphics und Catapult sind eingetragene Warenzeichen der Mentor Graphics Corporation. Alle übrigen Unternehmens- oder Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen ihrer jeweiligen Besitzer.