Mentor Graphics und PTC bieten erste Lösung zur bidirektionalen Zusammenarbeit von ECAD-MCAD-Systemen

"ECAD-MCAD Collaborator" schlägt Brücke zwischen elektrischen und mechanischen Systemen

WILSONVILLE, Oregon/USA, 17. September 2008 – Mentor Graphics, der Markt- und Technologieführer im Bereich Layoutsoftware für Leiterplatten (PCB), ermöglicht mit dem "ECAD-MCAD Collaborator" erstmals die Zusammenarbeit zwischen elektrischen (ECAD) und mechanischen (MCAD) Systemen. Das neue Produkt basiert auf dem vom ProSTEP-iViP-Verein anerkannten EDMD- (Electrical Design Mechanical Design) Standard zum Austausch elektromechanischer Daten, dessen Entwicklung von Mentor Graphics initiiert und forciert wurde. ECAD-MCAD Collaborator ermöglicht die bidirektionale digitale Kommunikation von inkrementellen Designänderungen und automatisiert den Überprüfungs- und Freigabeprozess zwischen den entsprechenden Bereichen. Designteams können die neue Lösung vom Beginn einer Entwicklung bis zum Fertigungsprozess nutzen.

Um den wachsenden Kundenanforderungen gerecht zu werden, setzen Unternehmen heute in vielen Industriebereichen immer fortschrittlichere Elektronik innerhalb immer komplexerer werdender mechanischer Formfaktoren ein. Elektronik- und Hightech-Unternehmen, insbesondere der Konsumgüterelektronik, befinden sich bei diesem Trend in vorderster Reihe. Aber auch Unternehmen in der Automobil-, Medizingeräte-, Luft- und Raumfahrtindustrie sowie im industriellen Bereich machen diese Erfahrung. Um ihre Produkte erfolgreich entwickeln zu können, müssen diese Unternehmen die organisatorischen und technischen Hürden überwinden, die traditionell die Designzusammenarbeit über die Disziplinen hinweg eingeschränkt haben.

"Die nahtlose Integration des elektrischen und mechanischen Entwicklungsprozesses wird für Fertigungsunternehmen immer wichtiger", sagte Ken Amann, Director of Research, CIMdata, Inc. "Das Verschmelzen des elektro-mechanischen Designs (oft als Mechatronik bezeichnet) ermöglicht Unternehmen eine effizientere und schnellere Entwicklung von Produkten, bei denen die Elektronik das Unterscheidungsmerkmal ist. Mentor Graphics und PTC haben standardbasierte Lösungen entwickelt, die die Zusammenarbeit zwischen ECAD- und MCAD-Systemen verbessern. Gemeinsam eingesetzt, helfen sie Elektronikunternehmen, elektromechanische Designkonflikte zu reduzieren und komplexe Produkte schneller zu entwickeln."

PTC ist der erste Anbieter von mechanischen Designlösungen, der diesen Standard adaptiert und sich gegenseitig ergänzende Funktionen zur interdisziplinären Zusammenarbeit implementiert hat. Gemeinsam bieten PTC und Mentor die industrieweit erste Gesamtlösung für die Zusammenarbeit von MCAD- und ECAD-Entwicklern. Diese Fähigkeiten werden die Effizienz und die Zykluszeiten des Entwicklungsprozesses erheblich verbessern, da sie in mechanischen und elektrischen Designbereichen papierbasierte Methoden und statische Dateiformat durch standardbasierte Prozesse und leicht zu bedienende grafische Visualisierung ersetzen.

"Als Anbieter von Design-Automation-Software verfolgt Mentor die Strategie, unseren Fokus über reine Leiterplatten- und ECAD-Entwicklung hinaus in Bereiche auszudehnen, die die Effizienz des vollständigen Elektronikprodukt-Entwicklungsprozesses eines Unternehmens verbessern", sagte Dan Boncella, Marketingdirektor von Mentor Graphics Systems Design Division. "Da sich Designs weiterentwickeln und in jedem Bereich Änderungen vorgenommen werden, erfordert die Entwicklung dieser Produkte eine kontinuierliche Kommunikation zwischen den elektrischen und mechanischen Bereichen. Der ECAD-MCAD Collaborator automatisiert diesen Prozess und stellt unserer Anwenderbasis die benötigte Funktionalität zur Verfügung."

"Die Produkte unserer Kunden erfordern immer engere Verbindungen zwischen elektrischem und mechanischem Design. Durch die mangelnden Fähigkeiten ihrer derzeitigen Werkzeuge zur Integration und Zusammenarbeit ist es sehr schwer für sie, die Qualitäts-, Kosten- und Time-to-Market-Ziele zu erreichen", sagte Chad Hawkinson, Vice-President, Solutions-Marketing, PTC. "Die neuen Produkte von PTC und Mentor Graphics überwinden diese Hürden und ermöglichen es unseren gemeinsamen Kunden, enger integrierte elektromechanische Produkte schneller auf den Markt zu bringen."

Forciert von Lieferanten, deren Kunden und Standards
Die gemeinschaftlichen Bestrebungen zur Definition und Entwicklung der ECAD-MCAD-Collaboration-Methodik wurde erstmals von Mentor Graphics auf der ProSTEP-Konferenz im Jahr 2005 vorgestellt und dann aktiv vorangetrieben. PTC und eine Auswahl von ECAD-MCAD-Kunden waren ebenfalls aktiv daran beteiligt. Anfang 2008 wurde das EDMD- (Electrical Design Mechanical Design) Schema akzeptiert und von ProSTEP als Standard für inkrementelle, bidirektionale Kommunikation für Änderungsvorschläge zwischen ECAD- und MCAD-Systemen veröffentlicht. Auf der Basis dieses EDMD-Standards haben Mentor Graphics und PTC die erste echte Collaboration-Funktionalität implementiert. Es ist zu erwarten, dass weitere MCAD- und ECAD-Anbieter diesen Standard adaptieren und Funktionen zur ECAD-MCAD-Zusammenarbeit implementieren werden.

Zusammenarbeit zwischen ECAD-MCAD-Systemen
ECAD- und MCAD-Systeme existieren seit vielen Jahren in getrennten Bereichen und haben sich weiterentwickelt, um die Produktivität und Funktionalität ihres Bereichs mit Hilfe eigener Datenkonstrukte und –formate zu optimieren. Die Kommunikation zwischen den entsprechenden Werkzeugen erfolgte bisher über große Datenschnittstellen mit geringen Fähigkeiten zur Identifizierung und Aktualisierung inkrementeller Änderungen.

Mentor Graphics und PTC bieten für die beiden Bereiche nun Werkzeuge, die es Mechanik- und Elektrikentwicklern ermöglichen, inkrementelle Designänderungen vorzuschlagen, diese Änderungen in einem bedienerfreundlichen Werkzeug sichtbar zu machen, die Analyse/Überprüfung/Kommentierung/Freigabe der Änderungsvorschläge durchzuführen und schließlich, nach Akzeptierung, die inkrementellen Änderungen in den entsprechenden Datenbanken zu aktualisieren. Die anfänglichen Fähigkeiten umfassen geometrische Objekte wie Baugruppenumrisse, Komponenten und Löcher.

Verfügbarkeit

Die Designzusammenarbeit zwischen den Expedition-Enterprise- und Board-Station-XE-PCB-Designflows durch Mentors ECAD-MCAD-Collaborator-Produkt und PTCs Pro/ENGINEER-Wildfire-4.0-ECAD-MCAD-Collaboration-Erweiterung ist ab sofort verfügbar. Weitere Information gibt ein gemeinsames Webinar, das ab 23. September über folgenden Link zur Verfügung steht:
http://www.pcbshows.com/webinars/events/mentor/ecad.shtml

Über Mentor Graphics
Mentor Graphics Corporation (Nasdaq: MENT) gehört zu den weltweit führenden Unternehmen, die Software- und Hardwarelösungen für die Entwicklung elektronischer Schaltungen anbieten. Zu Mentors Portfolio gehören Produkte, Beratungs- und Supportdienstleistungen, auf die die weltweit erfolgreichsten Elektronik- und Halbleiterhersteller vertrauen und dies mit der Verleihung zahlreicher Auszeichnungen an Mentor zum Ausdruck gebracht haben. Das 1981 gegründete Unternehmen erzielte in den zurückliegenden zwölf Monaten einen Gesamtumsatz von über 850 Mio. US-Dollar und beschäftigt weltweit ca. 4.200 Mitarbeiter. Der Hauptsitz von Mentor Corporate befindet sich den USA, 8005 S.W. Boeckman Road, Wilsonville, Oregon 97070-7777; Die Adresse der Niederlassung im Silicon Valley lautet: 1001 Ridder Park Drive, San Jose, Kalifornien 95131-2314. Weitere Informationen unter: www.mentor.com

Weitere Informationen:

Mentor Graphics (Deutschland) GmbH
Arnulfstr. 201
80634 München
Carsten Elgert
Tel.: 089-57096-0
Fax: 089-57096-400
http://www.mentor.com/germany/

Pressearbeit:

MEXPERTS AG
Trimburgstr. 2
81249 München
Peter Gramenz / Rolf Bach
Tel.: +49-89-897361-0
Fax: +49-89-873621
Email: peter.gramenz@mexperts.de
Presse Portal: www.presseagentur.com

(Mentor Graphics und Board Station sind eingetragene Warenzeichen und Expedition Enterprise ist ein Warenzeichen der Mentor Graphics Corporation. Alle übrigen Unternehmens- oder Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen ihrer jeweiligen Besitzer.)